Eigenstrom

Seien Sie Ihr eigener Stromproduzent

Produzieren Sie ihren eigenen Strom und speisen diesen ins Netz vom WEW ein. Der ökologisch produzierte Strom wird nach den gesetzlichen Grundlagen vergütet.

Das Wasser- und Elektrizitätswerk Walenstadt unterstützt die Stromproduktion aus erneuerbaren Energien.

Auf dieser Seite finden Sie alle nötigen Informationen für die Produktion von Eigenstrom. Bei weiteren Fragen oder ergänzenden Auskünften, beraten wir Sie gerne. 

Einspeisevergütung
Einspeisevergütung

Bei der Stromproduktion durch erneuerbare Energien wird zwischen dem «physischen Strom» und dem «ökologischen Mehrwert» unterschieden. Grundsätzlich ist jeder Netzbetreiber verpflichtet,  den unabhängigen Stromproduzenten in seinem Versorgungsgebiet den «physischen Strom» zu marktorientierten Bezugspreisen für gleichwertige Energie abzukaufen.
Als unabhängige Stromproduzenten können Sie selbst entscheiden, wie Sie Ihren produzierten Strom vermarkten. Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen offen:

➡ Anmeldung bei der kostendeckenden Einspeisevergütung (KEV)

➡ Verkauf der Energie an ein Elektrizitätswerk

➡ Privatverkauf (z.B. Solarstrombörse)

 

Kostendeckende Einspeisevergütung KEV

Swissgrid wurde vom Bund damit beauftragt, den Anmeldeprozess für die kostendeckende Einspeisevergütung (KEV) durchzuführen. Das revidierte Energiegesetz schreibt vor, dass die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien bis zum Jahr 2030 um mindestens 5,4 Milliarden Kilowattstunden erhöht werden muss. Zur Finanzierung der kostendeckenden Einspeisevergütung wird seit dem 1. Januar 2009 auf jede verbrauchte Kilowattstunde ein Zuschlag erhoben. Dieser Zuschlag darf gemäss Energiegesetz (Artikel 15b Absatz 4) maximal 0.6 Rappen pro Kilowattstunde (Rp./kWh) betragen und wird jährlich vom Bundesrat bedarfsgerecht festgelegt.


Zur KEV können folgende Technologien angemeldet werden:

➡ Wasserkraft bis 10 Megawatt

➡ Photovoltaik

➡ Windenergie

➡ Geothermie

➡ Biomasse

Weitere Informationen dazu finden Sie unter: Swissgrid AG

 

Messvarianten
Zwei Messvarianten

Für die Messung von Energieerzeugungsanlagen wird zwischen zwei Messvarianten unterschieden:

 

Direktmessung (Bruttomessung)

Einspeisen der gesamten Produktion der Energieerzeugungsanlage ins Netz des WEW:

Diese Messanordnung ist vorgeschrieben bei Energielieferung an einen Dritten (z.B. KEV) sowie bei Einspeisung in Netzebene 5.

Diese Messvariante hat den Vorteil, dass ein allfälliger Wechsel zur “KEV“ ohne Installationsänderung erfolgen kann. Die erforderlichen Messwerte von Bezug und Produktion sind dann bereits vorhanden. Für die Produktion ist allerdings ein zusätzlicher Zähler notwendig. Bei Einspeisung ins Netz des WEW wird somit der Grundpreis für die zusätzliche Messung verrechnet.

 

Überschussmessung (Nettomessung)

In einem lokalen Netz wird die produzierte Energie zuerst selbst verbraucht. Die den Eigenverbrauch übersteigende Energie (Überschussenergie) wird ins Netz des WEW eingespeist.

Diese Messvariante hat den Vorteil, dass bei Anlagen < 30kVA kein zusätzlicher Zähler notwendig ist. Der Grundpreis für Zähler wird nur einmal verrechnet. Die produzierte Energie wird selbst verbraucht, dadurch nimmt der Strombezug aus dem Netz ab. Bei einem Wechsel der Energielieferung an einen Dritten (z.B. KEV) fallen Installationskosten und Gebühren für einen zweiten Energiezähler an.

 

Eigenerzeugungsanlagen > 30kVA

Produktionsanlagen > 30kVA müssen eine Lastgangmessung aufweisen. (StromVV Art. 8 / Verordnung UVEK über HKN vom 17.8.2011). Die Kosten für die Messung inkl. Kommunikationsanbindung gehen zu Lasten des Kunden.

 

Das Schema der Brutto- sowie auch der Nettomessung können Sie im Downloadbereich in der grünen Info-Box einsehen. ➡

 

 

edion AG

Anfangs 2017 gründete das WEW mit diversen Energieversorgern die Firma edion AG.

Die Leistungen der edion AG umfassen:

- Beratung & Analyse

- Planung & Angebot

- Bepsrechung der Lösung

- Projektierung

- Inbetriebnahme & Service

Für das Team der edion AG steht die Qualität der gesamten Lösung im Vordergrund. Von der Beratung über die Planung, bis zur Inbetriebnahme und dem Service.

Profitieren Sie von einem kostenlosen Beratungsservice.

Weitere Informationen finden Sie unter: Edion AG

 

Referenzanlagen edion AG

Ansprech­partner Strom

Leiter Technik

Markus Zai

Mitglied der Geschäftsleitung
T 081 736 41 38
Sachbearbeiterin Verrechnungswesen

Nicole Rupf

T 081 736 41 58
© 2018 Wasser- und Elektrizitätwerk Walenstadt